Moskaureise: Restaurants mit russischer Küche und Bars in Moskau

Die moderne russische Küche stellt heute einen Versuch dar, traditionelle Gerichte aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln sowie altbewährte Rezepte neu zu interpretieren. Dabei versucht man neue Kreationen zu entwickeln und neue Technologien auszuprobieren. Die Suche nach russischem Geschmack und ein frischer Blick auf die typischen Gerichte wie etwa Brei, „Pelmeni“ (gefüllte Teigtaschen) und „Borschtsch“ (traditionelle Rote-Beete-Suppe) schaffen neue interessante Kombinationen und zeigen regionale Produkte aus einer neuen Perspektive. Hier finden Sie eine Liste mit Restaurant-Tipps für russische Küche, die einen Besuch wert sind.

 

 

Schnellrestaurant TEREMOK (russisch Теремок)

Web: teremok.ru

Öffnungszeiten: 09:00–23:00 Uhr

Durchschnittsbon: 700 Rub.

Ich rate Ihnen ab, russische Café-Ketten zu besuchen. Das Schnellrestaurant „Teremok“ (wird als „Turmhäuschen“ übersetzt) ist eine Ausnahme. Es ist eine der größten Schnellrestaurantketten Russlands, die sich auf Pfannkuchen spezialisiert. Auf der Menükarte stehen mehr als zwei Dutzend süße und ungesüßte Pfannkuchen sowie Breie, Suppen und Salate. Hier sollte man die Pfannkuchen probieren, die frisch gebacken werden, und die man auch mitnehmen kann.

Café-Puschkin (russisch Кафе Пушкинъ)

Web: cafe-pushkin.ru

Adresse: Tverskoi Boulevard 26а

Öffnungszeiten: 24 Stunden täglich

Durchschnittsbon: 2 500 Rub.

In den letzten 20 Jahren ist das Restaurant „Café-Puschkin“ auf dem Tverskoi Boulevard schon fast zur Legende geworden. Der Chefkoch arbeitet in diesem Restaurant länger als Putin regiert. Die Speisekarte und die Geschäftsführung des Restaurants haben sich in den vergangenen 20 Jahren nicht verändert. Traditionelle „Pelmeni“ (gefüllte Teigtaschen), Pfannkuchen, „Borschtsch“ (traditionelle Rote-Beete-Suppe) und Desserts mit französischem Touch – ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten Moskaus.

White Rabbit

Web: whiterabbitmoscow

Adresse: Smolenskaja-Platz 3

Öffnungszeiten: So-Mi: 12:00–00:00 Uhr; Do-Sa: 12:00–02:00 Uhr

Durchschnittsbon: 3 000 Rub.

Seit 2015 steht White Rabbit auf der Liste der 50 besten Restaurants der Welt „The World's 50 Best Restaurants“. Es ist eines der wichtigsten Restaurants der Stadtgastronomie. Der Chefkoch denkt viel über das Thema die moderne russische Küche nach, verwendet regionale Lebensmittel und reist viel durch Russland, um interessante Rezepte und Zutaten zu finden. Was man unbedingt probieren sollte: Kokos-Schmalz, Rote-Beete-Suppe mit Kirschen, Schwarzbrot-Dessert und Eis aus „Rjaschenka“ (fermentiertes Sauermilcherzeugnis) und Schmand.

DR. ZHIVAGO (russisch Dr. Живаго)

Web:  drzhivago.ru

Adresse: Mohovaja Str. 15/1

Öffnungszeiten: 24 Stunden täglich

Durchschnittsbon: 1 500 Rub.

Ein prächtiges Restaurant im Stil des Stalin-Empire mit Blick auf den Roten Platz, genannt nach dem russischen Roman „Doktor Schiwago“ (es handelt sich über die Lebensgeschichte eines anders denkenden Arztes und Dichters, der sich zum Dissidenten entwickelt hat). Schneeweiße Tischdecken, rote sozialistische Pionier-Skulpturen und Kellnerinnen mit scharlachroten Lippen, die Schürzen tragen – das Ambiente ist wie in einem schmuckvollen Kulturhaus zu Sowjetzeiten. Die Speisekarte stützt sich hauptsächlich auf klassische Rezepte aus den Zeiten der Sowjetunion: Oliviersalat (in Europa als „Russischer Salat“ bekannt, eine Festtagsspeise der russischen Küche, wird in der Regel zu Neujahrs- und anderen Feierlichkeiten serviert. Der Salat des französischen Kochs Lucien Olivier entstand in den 1860er Jahren als er in Moskau ein französisches Restaurant betrieb. Der Salat enthielt ursprünglich Fleisch wilder Haselhühner, Kalbszunge, schwarzen Kaviar, Blattsalat, gekochte Flusskrebse, kleine Cornichons, Kapern sowie fein zerkleinerte, hartgekochte Eier und eine Soße, die der Mayonnaise ähnelte. Heute existieren verschiedene Zubereitungsrezepte, die meistens folgende Zutaten haben: Gekochte und klein geschnittene Kartoffeln, Salzgurken, gekochtes Hähnchen- oder Rindfleisch, hart gekochte Eier, gekochte Karotten, grüne Erbsen und Mayonnaise), Pelmeni, Salat „Hering unterm Pelzmantel“ (mit Mayonnaise, unter Schichten von Äpfeln und Gemüse). Natürlich werden auch Wodka und Tinkturen angeboten.

LavkaLavka

Web: facebook

Adresse: Petrovka Str. 21, Gebäudenummer 1

Öffnungszeiten: Mo: 18:00–00:00 Uhr; Di-So: 12:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2 000 Rub.

Ein weiteres Restaurant mit moderner russischer Autorenküche: LavkaLavka (wird als „LadenLaden“ übersetzt) war unter den ersten Restaurants in Russland, die ausschließlich saisonale Lebensmittel aus regionalen Anbaugebieten verwendet haben. Die Speisekarte wird mehrmals im Jahr gewechselt, je nachdem, welche frischen Lebensmittel gerade geliefert werden. Ein besonderes Augenmerk wird auf Gemüse und Wurzelgemüse gelegt. Das Fleisch wird bei den lokalen Bauern eingekauft. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack.

#SibirSibir (russisch #СИБИРЬСИБИРЬ)

Web: facebook

Adresse: Smolenskaja Str. 7–8

Öffnungszeiten: 12:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 1 500 Rub.

Das aus der sibirischen Stadt Nowosibirsk stammende Restaurant hat es geschafft, die Herzen der Moskauer in kürzester Zeit zu erobern. Das Restaurant wird als eins der führenden Restaurants mit russischer Küche angesehen. Auf der Speisekarte stehen traditionelle Gerichte aus den Zeiten der UdSSR und des zaristischen Russlands, aber in moderner Weise zubereitet. #SibirSibir (#SibirienSibirien) konnte beweisen, dass gewöhnliche Gerichte nicht unbedingt Mayonnaise und Fett enthalten müssen, um den für die russischen Bürgern bekannten Geschmack bewahren zu können.

Ruski Restaurant

Web: ruski.354group.com

Adresse: 1. Krasnogvardejskij proezd 21

Öffnungszeiten: 12:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2 500 Rub.

Noch ein Restaurant mit einem echten russischen Ofen. Es befindet sich im 85. Stock des Wolkenkratzers „Moskau City“. Ruski bietet Autorenküche und traditionelle russische Gerichte an, die mit neuen Zutaten kombiniert werden. Man weiß nicht, ob alle Gerichte auch tatsächlich gut schmecken, aber bei gutem Wetter müsste der Ausblick sehr schön sein!

Severyane (russisch Северяне)

Web: facebook

Adresse: Bolschaja Nikitskaja Str. 12

Öffnungszeiten: 09:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2 000 Rub.

Severjane (wird als „Nordländer“ übersetzt) präsentiert sich nicht als ein Restaurant mit russischer Küche. Die Gerichte werden aber im Ofen zubereitet, und es werden hauptsächlich regionale Produkte verwendet, so gehören sie von vornherein zur russischen Küche. Besonders gut gelingen dem Chefkoch Gerichte mit Buchweizen. In dieses Restaurant sollte man am besten zum Frühstücken kommen. Das Frühstück wird täglich bis 16:00 Uhr serviert.

Uhvat

Web: uhvat.moscow

Adresse: Rochdelskaja Str. 15, Gebäudenummer 41

Öffnungszeiten: 12:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2 000 Rub.

Das Restaurant Uhvat (wird als „Ofengabel“ übersetzt) wurde erst vor kurzem in der Textilmanufaktur („Trjochgornaja Manufaktura“) eröffnet, konnte sich aber mit russischen Öfen und Gerichten schnell berühmt und beliebt machen. Der Chefkoch hat mehrere Monate lang von den Omas in russischen Dörfern alte Kochrezepte und die Zubereitung im Ofen gelernt, so dass es dadurch ziemlich authentisch geworden ist. Bei der Auswahl sollte man dem Hanfbrei, Gurkenbrei mit Ei, „Varenets“ (Sauermilchgetränk) mehr Aufmerksamkeit schenken und unbedingt „gesimmerte Milch“ (топлёное молоко) probieren. Es verdient ihre Aufmerksamkeit, wenn Sie neuen Erfahrungen gegenüber offen sind.

Zarskaja Ochota (russisch Царская охота)

Web: NOVIKOVGROUP 

Adresse:  Rubljowo-Uspenskoje-Chaussee 186, Siedlung Zhukovka

Öffnungszeiten: 12:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 4 000 Rub.

„Zarskaja Ochota“ (wird übersetzt als Zarenjagd) ist ein gehobenes Restaurant im Moskauer Vorort, von dessen „Piroschki“ (russische Teigtaschen) seit Ende der 90er Jahren Legenden erzählt werden. Die Ausarbeitung der Inneneinrichtung wurde im Stil eines russischen Bauernhauses ausgeführt, ein Holzofen und Wild – das Menü rechtfertigt den Namen vollkommen. Es ist eines der ältesten Restaurants, das seit 20 Jahren große Popularität genießt.

Matrjoschka  (russisch Матрёшка)

Web: matryoshka-rest.ru

Adresse: Kutusow-Prospekt 2/1, Gebäude 6

Öffnungszeiten: 08:00–00:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2 500 Rub.

Ein Restaurant mit russischer Autorenküche, die aber weniger traditionell ist. Auf der Speisekarte stehen: heimischer Fisch, Sauergemüse, Pelmeni, Pfannkuchen und hausgemachte Marmelade - genau das, was Touristen in Russland probieren sollten.

 

Bars in Moskau

In Moskau ist der Alkoholkonsum an öffentlichen Plätzen verboten. Natürlich wird sich Niemand darüber beschweren, aber zum Trinken sollte man am besten in eine Bar gehen.

Craft Bier Bar Rule Taproom

Web: ruletaproom.ru

Adresse: Starovagankovskij Pereulok (Nebengasse) 19

Öffnungszeiten: So-Do: 16:00-00:00 Uhr; Fr-Sa: 16:00-2:00 Uhr

Durchschnittsbon: 800 Rub.

Die beste Craft Bier Bar in Moskau, und nur 5 Minuten zu Fuß vom Kreml entfernt. Sie bieten 27 Sorten Fassbier, zahlreiche Sorten Flaschenbier und natürlich Erdnüsse, Nachos und Trockenrindfleisch an. Es wird Punk-Rock Musik gespielt. Wenn Sie etwas Hochprozentiges trinken möchten, können Sie das vegetarische Café „Ugol“ (wird als „Ecke“ übersetzt) direkt nebenan besuchen.

Weitere Craft Bier Bars: Dogma Bottle Shop, „Sosna i lipa“ (Сосна и липа - Kiefer und Linde), „Enthusiast

Cocktailbar und Galerie Noor Electro

Web: noorbar.com

Adresse: Twerskaja-Straße 23/12

Öffnungszeiten: Mo-Mi: 8:00-15:00 Uhr; Do-So: 8:00-6:00 Uhr

Durchschnittsbon: 1500 Rub.

Eine Cocktailbar im Art déco Stil mit klassischen Cocktails und Gerichten. Die Bar ist zwar klein, dafür aber gemütlich. Die Bar zählt zu den besten Lokalen auf der Hauptstraße und wichtigen Geschäftsstraße der Stadt „Twerskaja“. In Noor Electro können Sie zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen kommen und es gibt eine sehr schöne Terrasse.

Weitere Cocktailbars:Voda“, mexikanische Bar „Veladora“, „Delicatessen

Grand cru by Adrian Quetglas

Web: grandcru.ru

Adresse: Malaja Bronnaja Str. 22

Öffnungszeiten: 10:00-23:00 Uhr

Durchschnittsbon: 2500-3500 Rub.

Eine noble Weinbar, die sich auf moderne Küche spezialisiert. „Malaja Bronnaja“ ist die zentrale Straße der „Patriarchenteichen“ (Bezeichnung für ein bürgerliches Stadtviertel im historischen Zentrum und für einen dort gelegenen künstlichen Teich). Es gibt eine große Auswahl an Weinen und spanischen Spezialitäten des Küchenchefs Adrian Quetglas.

Weitere Weinbars:  Big Wine Freaks, „Winnyj Bar 13°” (Винный бар 13°),  I Like Wine

Proliv (russisch Пролив)

Web: prolivproliv.ru

Adresse: Nikitskij-Boulevard 12

Öffnungszeiten: 10:00-6:00 Uhr

Durchschnittsbon: 1000 Rub.

Eine Bar, in der „Nastojki“ (Tinkturen) angeboten werden. Sehr gut sollte dort Calvados mit Kräutern der Provence schmecken. Die Bar hat eine Terrasse, aber es wäre besser, im Hinterraum Platz zu nehmen. Denn dieser Raum selbst ist eine Installation des international bekannten Architekten und Künstlers Alexander Brodski: es ist immer das Meeresrauschen zu hören („пролив“ bedeutet Meerenge). Die Preise sind erschwinglich.

Weitere Bars, wo man Tinkturen trinken kann: „Balalaechnaja“ (балалайка (Balalaika) - Schalenhalslaute), „Junost“ (юность - Jugend)

 

Mehr zum Thema: