Computerunterstützte Übersetzung mit CAT-Tools: Übersetzungsprozess um bis zu 50% beschleunigen

Was ist der Unterschied zwischen computerunterstützter Übersetzung und maschineller Übersetzung?

Bei einer maschinellen Übersetzung wird ein Text von einem Computer automatisch übersetzt. Leider ist die Computertechnik noch nicht in der Lage zwischen den Zeilen zu lesen und den Kontext sprachlicher Äußerungen zu analysieren. Bei einer Textübersetzung ohne Einsatz eines ausgebildeten Übersetzers kommen oft Qualitätsmängel und Ungenauigkeiten vor. Eine maschinelle Übersetzung kann nur als Rohentwurf dienen, und darf ohne Überprüfung durch einen Übersetzer keinesfalls an die Kunden abgegeben werden.

Bei einer computerunterstützten Übersetzung (computer-aided translation) wird eine Übersetzungssoftware eingesetzt, die die Technologie „Übersetzungsspeicher“ (translation memory) verwendet. Dabei werden alle bereits übersetzten Texte in einer Datenbank als strukturierte Übersetzungseinheiten gespeichert. Der Übersetzungsprozess läuft somit effizienter und schneller ab, was sich unmittelbar auf die Qualität auswirkt.

Heute ist die computerunterstützte Übersetzung mit CAT-Tools ein fester Bestandteil der Übersetzungsbranche. Viele Übersetzungsbüros arbeiten nur noch mit diesen Übersetzungssoftwares und suchen dementsprechend nach Übersetzern, die CAT-Tools anwenden. Es gibt sowohl teure, als auch kostenlose Übersetzungssoftwares. So erhöhen sich Ihre Chancen auf einen neuen Auftrag beträchtlich, Sie übersetzen aber auch viel schneller und effizienter. Dadurch dass Sie ein größeres Übersetzungsvolumen in kürzerer Zeit schaffen können, erhöht sich auch ihr Stundenlohn.

In der Archivdatenbank der Übersetzungssoftware werden der Ausgangstext und Zieltext als Übersetzungseinheiten gespeichert. Die Datenbank wird mit neuen Übersetzungen erweitert. Die Software erkennt selbstständig, welche Sätze und Satzteile bereits übersetzt wurden. Beim Übersetzen werden bereits vorhandene Übersetzungsvorschläge angezeigt. Der Übersetzer muss sie dann auf Richtigkeit überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Die Datenbank kann auch als ein Glossar verwendet werden. Der Übersetzer kann somit nach Begriffen und Fachausdrücken suchen, die er bereits für einen bestimmten Kunden übersetzt hat.

Nach einer gewissen Zeit haben Sie eine umfassende Bibliothek mit ihren Übersetzungen und können viele Textsegmente automatisch übersetzen lassen. Außerdem gibt es verschiedene Tools für Textanalyse und Qualitätsprüfung. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Texte in verschiedenen Dateiformaten gespeichert und geöffnet werden können. In SDL Trados Studio werden z.B. 25 Dateiformate unterstützt.